Home
zurück

Neues Drug-Checking-Angebot in Biel

Die Stiftung CONTACT eröffnet Mitte Oktober ein neues Drug-Checking-Angebot in Biel.

In Biel können Konsumierende ab Mitte Oktober ihre Partydrogen testen lassen.

Erstes Drug-Checking-Angebot im Seeland

Die Stiftung CONTACT erweitert ihr bestehendes Drug-Checking-Angebot mit einer neuen Testmöglichkeit im Seeland. Ab Mitte Oktober können Erwachsene psychoaktive Substanzen auch in Biel anonym testen lassen. Das sogenannte dib (Drug Checking, Infos und Beratung) hilft Überdosierungen zu verhindern und Risiken von gefährlichem Mischkonsum bekannt zu machen.

Das Hauptziel des ambulanten Drug Checkings ist es, Menschen darin zu unterstützen, einen risikoarmen Umgang mit sogenannten Partypillen, bewusstseinsverändernden Pulvern oder Tropen zu finden. Das Angebot von dib richtet sich an Erwachsene, die gelegentlich oder regelmässig legale oder illegale psychoaktive Substanzen konsumieren.

dib Bern zieht ins Monbijou um

«Es ist toll, dass wir dieses wichtige Instrument der Schadensminderung nun auch in der zweitgrössten Stadt des Kantons Bern anbieten können», sagt CONTACT-Geschäftsleiterin Rahel Gall. In der Stadt Bern hat sich das Drug Checking nämlich seit sechs Jahren bewährt. Nebst der Eröffnung des neuen Drug-Checking-Angebots in Biel, gibt CONTACT auch den Umzug des Berner Angebots bekannt. dib Bern zieht von der Speichergasse ins «CONTACT-Haus» an der Monbijoustrasse 70 um.

Das neue dib in Biel wird in den Räumlichkeiten von CONTACT Arbeit an der Alfred-Aebi-Strasse 82 zuhause sein. Jeden zweiten Dienstag sprechen im dib von 18 bis 20 Uhr zwei Sozialarbeitende von CONTACT Nightlife das Konsumverhalten an, vermitteln Informationen, sensibilisieren für Konsumrisiken und bieten bei Bedarf weitergehende Unterstützung an. «In jedem Beratungsgespräch wird erklärt, dass es keinen Konsum ohne Risiko gibt und dass das Analyseresultat keine Unbedenklichkeitserklärung darstellt», erläutert Alexandre Brodard – Leiter CONTACT Nightlife – das Prozedere. Diejenigen Personen, die sich dennoch für den Konsum entscheiden, werden auf zusätzliche Risiken wie Falschdeklarationen, hochpotente Substanzen oder gesundheitsgefährdende Streckmittel hingewiesen.

Drug-Checking-Angebot ist kostenlos und anonym

Auch in Biel ist das Drug-Checking-Angebot kostenlos und anonym. Die Konsument*innen erhalten einen Code zugeteilt und können das Resultat der Substanzanalyse am Freitag der gleichen Woche telefonisch abfragen. Langjährige Erfahrungen von CONTACT in Bern zeigen, dass die Bereitschaft der Besucher*innen insgesamt sehr hoch ist, mit dem Konsum zu warten, bis sie über die Inhaltsstoffe informiert sind.

Die direkte Markteinsicht ermöglicht CONTACT ein kontinuierliches Monitoring. So können präventive Botschaften und Warnungen zu den sich im Umlauf befindlichen Substanzen formuliert werden. Die Warnungen werden online auf der Webseite drugcheck.raveitsafe.ch öffentlich verfügbar gemacht.

 

Mehr Informationen zum Drug-Checking-Angebot von CONTACT Nightlife gibt es hier

Hier geht es zur Webseite von CONTACT Nightlife

Die Schweizerische Koordinations- und Fachstelle Sucht Infodrog hat ein Factsheet zum Drug Checking zusammengestellt

News & Jobs

01.10.2020
Neues Drug-Checking-Angebot in Biel
Die Stiftung CONTACT eröffnet Mitte Oktober ein neues Drug-Checking-Angebot in Biel.
08.07.2020
Arbeiten bei CONTACT Stiftung für Suchthilfe
Jobs bei CONTACT Anlaufstelle, CONTACT Arbeit, CONTACT Mobil, CONTACT Nightlife, CONTACT Suchtbehandlung...
02.06.2020
LOLA eröffnet zweite Filiale im Mattenhofquartier
CONTACT Stiftung für Suchthilfe macht aus "Dany's Quartierladen" ein zweites LOLA-Geschäft.