Home
zurück

Zehn Jahre CONTACT Wohnen

Das niederschwellige Wohnangebot von CONTACT Stiftung für Suchthilfe feiert Geburtstag.

Zehn Jahre CONTACT Wohnen in Matten bei Interlaken - der erste runde Geburtstag

Für Menschen mit einer Suchtmittelabhängigkeit ist der Lebensbereich Wohnen oftmals eine Herausforderung. Dieser umfasst die Haushaltsführung, die Ernährung, administrative Aufgaben, Finanzen, Hygiene, eine sinnvolle Tagesstruktur und Kontakte zu den Nachbaren. Deshalb wurde 2008 unter dem Namen „Wohnnetz Interlaken“ das erste Angebot von CONTACT für Wohnbegleitung im Berner Oberland eröffnet. Heute heisst das Angebot CONTACT Wohnen und umfasst sowohl Wohnbegleitungen als auch begleitetes Wohnen. Wohnbegleitungen finden in eigens von Klientinnen und Klienten gemieteten Wohnungen statt. Begleitetes Wohnen bezeichnet die Begleitung in Wohnungen, die von CONTACT gemietet sind.

Das Angebot von CONTACT Wohnen in Matten bei Interlaken richtet sich an suchtgefährdete oder suchtmittelabhängige Personen sowie Menschen mit psychosozialen Problemen. Die alltäglichen Herausforderungen, denen sich diese Menschen gegenüber sehen, wirken von aussen manchmal klein. Sie können aber fatale Konsequenzen haben. Zum Beispiel die Angst vor dem eigenen Briefkasten kann verheerend sein. Wenn der Klient oder die Klientin diesen nicht mehr leert,  gehen Vorladungen von Behörden, Betreibungen oder Rechnungen im Stapel unter. Im schlimmsten Fall folgt der Verlust der Wohnung. Dieser ist einerseits für Betroffene problematisch. Er löst andererseits Folgekosten aus. Diese sind um ein Vielfaches höher, als die Kosten für eine Begleitung von CONTACT Wohnen. Dank den Wohnbegleitungen und dem begleiteten Wohnen von CONTACT in Matten bei Interlaken können zahlreiche Wohnungsverluste verhindert werden.

Vertrauen ist zentral

CONTACT Wohnen in Matten bei Interlaken begleitet heute rund 31 Personen. Gemietet werden von CONTACT Wohnen zurzeit fünf Wohnungen. Die meisten Personen jedoch werden in ihren eigenen Wohnungen bedarfsorientiert unterstützt. Die Probleme, die eine Begleitung notwendig machen, sind so unterschiedlich wie die Menschen selbst. Die Mitarbeitenden von CONTACT Wohnen unterstützen ihre Klientinnen und Klienten beispielsweise beim Einüben von Ordnung und Routine im Erledigen von Pendenzen. Sie begleiten Gespräche mit Nachbaren. Oder sie unterstützen die Klientin oder den Klienten dabei, ein gesundheitliches Problem anzupacken und zum Arzt zu gehen. Zentral ist bei allen Wohnbegleitungen, dass die begleitete Person Vertrauen in ihre Betreuung aufbauen kann. Dies betont Wohnbegleiterin Monika Lüdin: „Ich trete in [die] Privatsphäre [der Menschen] ein und sehe viele ihrer Alltagsprobleme. Es ist etwas anderes, als wenn sie mir im Büro davon erzählen. Ein respektvoller Umgang mit diesem Vertrauen ist uns in der Wohnbegleitung sehr wichtig.“

Mit diesem Vertrauen kann schrittweise wieder Selbstvertrauen aufgebaut werden, so Anna*, Klientin von CONTACT Wohnen. „Dass jemand grundsätzlich an mich glaubte und mich unterstützte, war sehr wichtig! Dadurch verlor ich allmählich meine Ängste im Umgang mit Behörden, Telefonaten, administrativen Angelegenheiten. Heute habe ich wieder Selbstvertrauen und kann Dinge selbstständig in Angriff nehmen oder mir die nötige Hilfe holen.“

*Name geändert

CONTACT Wohnen – von Beratungsstelle zu eigenständigem Angebot

Das Wohnbegleitungsangebot von CONTACT in der Region Berner Oberland entstand 2007. Damals war es ein Pilotprojekt auf Initiative des Vereins Wohnhilfe Interlaken. Der Verein war seit 1992 in Interlaken aktiv und vermietete Wohnungen für Menschen, die Schwierigkeiten hatten, eine Unterkunft zu finden. Nach langjähriger Arbeit löste sich der Verein 2008 auf. CONTACT Stiftung für Suchthilfe übernahm die Trägerschaft für das Wohnangebot im Berner Oberland.

Seit Anfang Mai 2008 bot CONTACT unter dem Namen Wohnnetz Interlaken ambulante Wohnbegleitungen an, eingegliedert in die Beratungsstelle CONTACT Interlaken. Mit der Neuausrichtung von CONTACT als Kompetenzzentrum für Schadensminderung fielen im Jahr 2014 die Beratungsstellen weg. CONTACT führte das Wohnnetz Interlaken als eigenständiges Angebot weiter, und schloss es mit dem Wohnnetz Aare-Emme zusammen. Das Wohnnetz Aare-Emme, heute ebenfalls CONTACT Wohnen, ist das Wohnangebot von CONTACT für das Berner Mittelland.

Ein Jahr später, im September 2015, zog das Angebot in die heutigen Räumlichkeiten an der Jungfraublickallee 20 in Matten bei Interlaken um. Bald darauf, im Mai 2016, mietete CONTACT die erste eigene Wohnung. Dies um neben Wohnbegleitungen in den Wohnungen von Klientinnen und Klienten begleitetes Wohnen anbieten zu können. Damit stellte CONTACT Wohnen eine Dienstleistung bereit für Personen, die auf dem Wohnungsmarkt keine Chancen haben. Im Rahmen des Neuauftritts von CONTACT im Herbst 2016 wurde das Wohnnetz Interlaken entsprechend den Angebotsstrukturen der Stiftung in CONTACT Wohnen umbenannt.

 

Mehr Informationen zum Angebot finden Sie hier:

CONTACT Wohnen

 

News & Jobs

22.05.2019
Arbeiten bei CONTACT Stiftung für Suchthilfe
Jobs bei CONTACT Anlaufstelle, CONTACT Arbeit, CONTACT Mobil, CONTACT Nightlife, CONTACT Suchtbehandlung...
21.05.2019
CONTACT Jahresbericht 2018
CONTACT Stiftung für Suchthilfe blickt auf ein erfreuliches Betriebsjahr 2018 zurück. Lesen...
08.05.2019
Tag der offenen Tür bei CONTACT Anlaufstelle in Bern
Bei CONTACT Anlaufstelle in Bern findet am 11. Mai 2019 ein Tag...