Home

dib+

Drug Checking (Substanzanalyse), Information und Kurzberatung. Für Konsumierende von Freizeitdrogen.

Zielgruppe

Für Konsumierende von psychoaktiven Substanzen

Das Angebot von dib+ (Drogeninfo Bern Plus) richtet sich an Erwachsene, die gelegentlich oder regelmässig legale oder illegale psychoaktive Substanzen konsumieren, wie z. B. Partypillen oder –pulver.

Drug Checking / Substanzanalyse (dib+)

Angebot

Risikoanalyse, Sprechstunde und Monitoring

Die Dienstleistung von CONTACT Mobil ist leicht zugänglich und orientiert sich am individuellen Bedarf der Konsumierenden:

  • Substanzanalyse in Zusammenarbeit mit dem Kantonsapothekeramt Bern. Mit Info und Kurzberatung.
  • Sprechstunden „Plus“: auf Wunsch weitere medizinische, psychiatrische, psychologische und/oder sozialarbeiterische Erstabklärung oder Weitervermittlung an eine andere Fachstelle.
  • Monitoring: präventive Botschaften in Form von Warnungen zu den sich im Umlauf befindenden Substanzen.

Standort / Öffnungszeiten

In den Räumlichkeiten des Vereins Kirchliche Gassenarbeit

Speichergasse 8, 3011 Bern
Mittwoch, 18 – 20 Uhr

Keine Voranmeldung nötig.

Zutritt

Für Personen, die im Kanton Bern leben

Analyse-Resultate nur für Personen über 18 Jahre.

Partner

Kantonsapothekeramt (KAPA) und andere

dib+ arbeitet eng mit dem Kantonsapothekeramt Bern, DOCs GmbH und dem Verein AwareDanceCulture zusammen.

CONTACT Mobil - rave it safe / dib+

Monbijoustrasse 70, 3007 Bern

031 378 22 32 raveitsafe@contactmail.ch

Drogeninfo Nightlife / Bern

Büro rave it safe / dib+ (Monbijoustrasse 70, Bern): Donnerstag, 14 – 17 Uhr

Drug Checking dib+ (Speichergasse 8, Bern): Mittwoch, 18 – 20 Uhr

News & Infos

07.09.2017
„Unter dem Strich“ – Eine Sensibilisierungsaktion für Sexarbeiterinnen, Freier und Passanten
Ein Projekt von La Strada und Don Juan
12.07.2017
Hanf-Zigaretten im Grossverteiler
Radio SRF Rendez-vous im Gespräch mit Rahel Gall, Geschäftsleiterin CONTACT
21.06.2017
dib+: Drug Checking ist kosteneffiziente Suchthilfe
Medienmitteilung von CONTACT vom 21.06.2017